“A Bath Full of Ecstasy“ kristallisiert den Sound für den sie berühmt geworden sind: Euphorie und Melancholie mit farbenfrohen Melodien, eigenwillige Vocals und pochende elektronische Pop-Rhythmen. Aufgenommen in Paris und London, öffnete sich die Band (Owen Clarke, Al Doyle Joe Goddard, Felix Martin und Alexis Taylor) für einen abenteuerlicheren und kollaborativeren Songwriting-Prozess. Erstmals haben sich Hot Chip auch für eine Zusammenarbeit mit externen Produzenten entschieden: Philippe Zdar, der französische Maestro, der die Magie von Cassius und Phoenix geprägt hat, und Rodaidh McDonald, der Schotte, der unter anderem mit The XX, David Byrne und Sampha zusammengearbeitet hat.

“A Bath Full of Ecstasy” ist ein frisches, belebendes und essentielles neues Kapitel in der Karriere der Band. Neben den externen Produzenten zeichnet sich vor allem auch Alexis Taylor aus, der mit seinen Lyrics die Komfortzone verlässt und in seinen Geschichten verletzlicher und offener für neue Ideen ist. Das Album ist ein Fest der Freude, zeigt aber auch den Kampf, den man führen muss um zu diesem Punkt des Glücks zu gelangen. Man hört die Freude, die Hot Chip an diesem Album hatten, und sie wollen dieses Gefühl an den Hörer weitergeben.

Album Tracklisting

1. Melody of Love
2. Spell
3. Bath Full of Ecstasy
4. Echo
5. Hungry Child
6. Positive
7. Why Does My Mind
8. Clear Blue Skies
9. No God

Tour Termine

Nach einem Sommer voller Festivals wird Hot Chip im Herbst auf seine bisher größte Tournee gehen und dafür auch in Deutschland halt machen.

03.12. – Columbiahalle, Berlin
11.12. – Docks, Hamburg