Täglich 85.000 BesucherInnen feierten das erste kleine Jubiläum des Festivals: Fünf Jahre Lollapalooza Berlin! Bereits zum zweiten Mal fand das Festival dabei, nach vielen Anfangsschwierigkeiten in den ersten Jahren, nun im Berliner Olympiastadion statt. Das Festivalgelände erwies sich zum wiederholten Male als großartige Veranstaltungsfläche und bescherte viele unvergessliche Momente und strahlende Gesichter.

Mit der fünften Ausgabe des Festivals am 7. und 8. September hat sich das Lollapalooza Berlin mit 85.000 BesucherInnen täglich auf dem hart umkämpften europäischen Festivalmarkt mittlerweile einen festen Spitzenplatz gesichert und sich etabliert. Das Festivalgelände auf dem Areal des Olympiastadions und des Olympiaparks Berlin lud auch im zweiten Jahr in Folge in seiner imposanten Art und Weise in eine faszinierende Welt aus Musik, Artistik, Kunst, Abenteuer und jeder Menge Spaß ein – staunende BesucherInnen inklusive.

Die Fans aus aller Welt feierten diese einmalige Atmosphäre und ließen sich mit viel Vorfreude auf ein Erlebnis ein, welches sie durch eine typisch bunte und aufregende Lollapalooza-Welt führte: die beiden großen Mainstages auf dem Maifeld, die Lolla Fun Fair mit all ihren Skurrilitäten, den Grünen Kiez für ein nachhaltiges Miteinander, das mit Trends und Lifestyles gespickte Fashionpalooza und nicht zu vergessen auch das Kidzapalooza. Letzteres begeisterte natürlich in erster Linie die ganz kleinen Festivalfans, die hier zu Hunderten ihre eigenen Konzerte und ganz besonderen Momente erleben konnten. So gab u.a. Olli Schulz ein ganz exklusives Konzert für die Kids. Ebenfalls ein Highlight: das Aquapalooza. Im alterhabenen Setting des Olympiabads kreierten SynchronschwimmerInnen, AkrobatInnen und TaucherInnen ein Erlebnis, welches es so wohl auf keinem anderen Festival gibt.

Mit Spannung erwartet und frenetisch umjubelt wurde die einzige Performance in 2019 in Deutschland der Kings Of Leon. Exklusiv wurde es auch bei Kraftklub und Swedish House Mafia. Den Auftritten von Billie Eilish und Twenty Øne Piløts fieberten die Fans schon Wochen vor dem Festival gespannt entgegen. Umso mehr entlud sich ihre Vorfreude und verwandelte sich in eine einzigartige Konzert-Atmosphäre, was die Shows der gefeierten Popstars auf dem Maifeld bereits am Samstag zum besonderen Highlight des Wochenendes machte.

Das Olympiastadion selbst wurde mit der Perry’s Stage zu einer atemberaubenden Dance- und Party-Arena. Alle EDM Fans sind hier definitv auf ihre Kosten gekommen. Die BesucherInnen feierten mit internationalen Größen wie Martin Garrix, Underworld, Alan Walker und Kungs die größte Perry’s Stage, die es weltweit je bei einem Lollapalooza Festival gegeben hat.